Empfohlener Beitrag

Drei Millionen Seitenaufrufe der SpruchZ-Blogs

Die beiden Blogs "SpruchZ: Spruchverfahren Recht & Praxis" und "SpruchZ: Shareholders in Germany" (ausgewählte Beitr...

Dienstag, 26. Oktober 2021

ADLER Group S.A. setzt beschleunigten Schuldenabbau fort und erreicht LTV-Ziel

Corporate News

- Ca. 14.300 Einheiten im Wert von mehr als 1 Mrd. € werden veräußert

- Strategischer Asset-Verkauf beendet

- Verstärkter Fokus auf Top-7-Städte in Deutschland

Berlin, 26. Oktober 2021 - Die ADLER Group S.A. ("ADLER") unternimmt den nächsten Schritt des beschleunigten Schuldenabbaus und der verstärkten Fokussierung auf die Top-7-Städte, indem sie mit einem der größten Anbieter alternativer Vermögensverwaltung eine Absichtserklärung zum Verkauf von ca. 14.300 Einheiten unterzeichnet. Diese Immobilien befinden sich hauptsächlich in mittelgroßen Städten in Ostdeutschland.

Die Transaktionsbewertung von mehr als € 1 Mrd. liegt über dem von CBRE per Ende Juni 2021 ermittelten Buchwert und beweist damit die Qualität der Vermögenswerte von ADLER. Diese zweite Absichtserklärung innerhalb von zwei Wochen unterstreicht die Liquidität im deutschen Wohnimmobilienmarkt.

Unter anderem nach Rückzahlung besicherter Darlehen wird der Nettoerlös aus dieser Transaktion voraussichtlich bei rund 600 Mio. € liegen, was zu einem Beleihungsgrad (Loan-to-Value, LTV) von unter 50 % führen würde.

Die Transaktionsparteien arbeiten auf eine Unterzeichnung der Transaktion im Dezember 2021 hin; dies steht unter dem Vorbehalt einer erfolgreichen Due-Diligence-Prüfung des Käufers und des Abschlusses der endgültigen Verträge. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der am Markt gängigen Bedingungen und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2022 erfolgen.

Die Veräußerung würde keinen Einfluss auf die kürzlich angehobene Finanzprognose von ADLER für das Jahr 2021 mit Nettomieteinnahmen von 340-345 Mio. EUR und einem FFO 1-Ziel von 135-140 Mio. EUR haben.

Mit dieser Transaktion beendet ADLER die kürzlich angekündigten strategischen Asset-Verkäufe und fokussiert sich zum weiteren Schuldenabbau und zur Reduzierung des Development-Exposures auf die Veräußerung nicht-strategischer Entwicklungsprojekte.

Keine Kommentare: