Empfohlener Beitrag

Drei Millionen Seitenaufrufe der SpruchZ-Blogs

Die beiden Blogs "SpruchZ: Spruchverfahren Recht & Praxis" und "SpruchZ: Shareholders in Germany" (ausgewählte Beitr...

Freitag, 14. Januar 2022

alstria office REIT-AG: Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die alstria-Aktionäre durch Brookfield

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung(EU) Nr. 596/2014

- Brookfield sichert sich mehr als 50% der Aktien der alstria office REIT-AG

- Kontrollwechsel im Sinne der Anleihebedingungen eingetreten

- Im Fall einer Absenkung des Ratings aufgrund des eingetretenen Kontrollwechsels sind die Anleihegläubiger berechtigt, die Rückzahlung der Schuldverschreibungen zu 101 % des Nennbetrags zuzüglich nicht gezahlter aufgelaufener Zinsen zu verlangen


Hamburg, 12. Januar 2022 - An diesem Tag hat die Alexandrite Lake Lux Holdings S.à r.l. mit Sitz in Luxemburg, Großherzogtum Luxemburg (die "Bieterin") in einer Veröffentlichung bekannt gemacht, dass die Bieterin und mit der Bieterin gemeinsam handelnde Personen insgesamt 89.904.173 Aktien und Stimmrechte (50,50 % des ausstehenden Grundkapitals) der alstria office REIT-AG ("alstria", ISIN DE000A0LD2U1) erworben haben. Vorbehaltlich des Eintritts aller Bedingungen des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots der Bieterin, werden diese Aktien und Stimmrechte unter anderem der Brookfield Asset Management Inc. ("Brookfield") zugerechnet mit der Folge, dass Brookfield nach Abwicklung des Übernahmeangebots indirekt mehr als 50% der Stimmrechte und Aktien der Emittentin halten wird.

Der heute von der Bieterin bekannt gemachte Aktienerwerb stellt einen Kontrollwechsel im Sinne der Anleihebedingungen der Festverzinslichen Schuldverschreibungen 2016/2023 (ISIN: XS1346695437), der Festverzinslichen Schuldverschreibungen 2017/2027 (ISIN: XS1717584913), der Festverzinslichen Schuldverschreibungen 2019/2025 (ISIN: XS2053346297) und der Festverzinslichen Schuldverschreibungen 2020/2026 (ISIN: XS2191013171) dar.

Sofern es innerhalb von 120 Tagen nach dem Kontrollwechsel zu einer Absenkung des Ratings aufgrund des eingetretenen Kontrollwechsels kommt, sind die Anleihegläubiger berechtigt, von alstria die Rückzahlung der Festverzinslichen Schuldverschreibungen zu 101 % des Nennbetrags der Festverzinslichen Schuldverschreibungen zuzüglich nicht gezahlter aufgelaufener Zinsen zu verlangen.

ISIN XS1346695437 Fixed Rate Notes 2016/2023, 
ISIN XS1717584913 Fixed Rate Notes 2017/2027, 
ISIN XS2053346297 Fixed Rate Notes 2019/2025, 
ISIN XS2191013171 Fixed Rate Notes 2020/2026, 
ISIN DE000A0LD2U1 alstria share

Keine Kommentare: