Empfohlener Beitrag

Spruchverfahren WMF AG: Deutliche Nachbesserung zu erwarten?

von Rechtsanwalt Martin Arendts, ARENDTS ANWÄLTE Das Landgericht Stuttgart hat gestern den verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out bei dem ...

Dienstag, 23. Mai 2017

STRABAG AG, Köln: Anfechtungsklagen gegen Squeeze-out-Beschluss der a.o. HV

Aufschiebende Wirkung für Verschmelzung der STRABAG AG auf Ilbau mit Squeeze-out der Minderheitsaktionäre

Der im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung (a.o. HV) am 24.3.2017 beschlossene umwandlungsrechtliche Squeeze-out der STRABAG-Minderheitsaktionäre, und damit auch die Verschmelzung der Kölner STRABAG AG auf die Ilbau Liegenschaftverwaltung AG, wird sich verzögern. Anlass für die Verzögerung sind Anfechtungsklagen gegen den Squeeze-out-Beschluss der a.o. HV. Die STRABAG AG plant, beim OLG Köln die Freigabe der Eintragung des Squeeze-outs im Handelsregister zu beantragen. Mit einer zügigen Eintragung ist aber nicht zu rechnen.

Pressemitteilung der STRABAG AG vom 5. Mai 2017

Keine Kommentare: