Empfohlener Beitrag

Spruchverfahren WMF AG: Deutliche Nachbesserung zu erwarten?

von Rechtsanwalt Martin Arendts, ARENDTS ANWÄLTE Das Landgericht Stuttgart hat gestern den verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out bei dem ...

Dienstag, 3. Mai 2016

WP AG: Ende des Börselistings

Adhoc Mitteilung gemäß § 48d Abs. 1 BörseG

- Letzter Handelstag: 10. Juni 2016 (ISIN AT0000A1DDL3)
- Annahmefrist des Übernahmeangebots endet am 25. Mai 2016


Die WP AG teilt mit, dass die Zurückziehung der Aktien vom Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse dem Börseunternehmen angezeigt wurde. Die Zurückziehung der Aktien der WP AG vom Geregelten Freiverkehr erfolgt mit Wirkung zum Ablauf des 10. Juni 2016.

Die CROSS Industries AG ist Mehrheitsaktionärin der WP AG. Am 29. März 2016 hat die CROSS Industries AG ein freiwilliges Übernahmeangebot gemäß §§ 4 ff ÜbG an die Aktionäre der WP AG als flankierende Maßnahme für die Zurückziehung der Aktien der WP AG vom Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse angekündigt. Die Angebotsunterlage wurde am 21. April 2016 veröffentlicht und ist am Sitz der WP AG, Gewerbegebiet Nord 8, 5222 Munderfing, sowie bei der Annahme- und Zahlstelle Wiener Privatbank SE, Parkring 12, 1010 Wien, jeweils während der üblichen Geschäftszeiten kostenlos erhältlich. Die Angebotsunterlage ist ferner auf den Websites der Übernahmekommission (www.takeover.at), der CROSS Industries AG (www.crossindustries.at) sowie der WP AG (www.wp-group.com) abrufbar.

Das Angebot kann in der Zeit vom 21. April 2016 bis zum 25. Mai 2016 von Aktionären der WP AG angenommen werden. Der Angebotspreis beträgt EUR 18 pro Aktie der WP AG.

Rechtlicher Hinweis:
Diese ad-hoc Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder Verkauf von Aktien der WP AG dar.

Keine Kommentare: